Samstag, 30. Januar 2016

Halbmast bei Fotoschwarm

Krematoriumsredner Thilo Gaga bei der Bestattung der Posts in der Hohlkehle bei Zehlendorf:

RIP


Verehrte Trauergemeinde, liebe Premiummitglieder, werte Knipser aus Communities,

wir stehen hier voller Schmerz vor den Särgen der gefallenen Posts im Forum, die gestern am  Freitag einem heimtückischen Wirbelsturm zum Opfer fielen. Gerade erst, vor 3 Stunden, haben wir erschüttert Abschied genommen von den unsinnigen Posts; nun müssen wir es schon wieder – so langweilig das für mich als Sockenpuppe auf dem falschen Forum auch ist.

Der Forumstod ist für jene, die er ereilt, stets eine langwierige Prozedur – und für die Hinterbliebenen Free-User eine dauerhafte Quelle hartnäckiger Fragen, die auch beim Bruder in Belize im Kopf schwirren.

So fragen Sie, liebe Mitglieder sich vielleicht: Hatte das Sterben der Posts, die fern von der öffentlichen Zugänglichkeit waren, irgendeinen tieferen Sinn? Hätten wir die Posts lieber mit mehr Unsinn als Sinn hinterlassen sollen? Wir sollten uns die Antwort auf diese Fragen besser verkneifen oder an rghost richten.

Denn es ist Ihnen womöglich kein Trost, wenn ich sage: Ein organisiertes Massaker, oder umgangssprachlich Trollerei mit Hilfe von Sockenpuppen, ist kein Job wie jeder andere, sondern Prüfstein der Zensur in der Netzkultur. Trösten mag Sie hier und heute jedoch folgendes: Sie sind mit Ihrer Trauer nicht allein – beim Premiumuser ist das Geheule noch viel größer, weil diese nun auf die Glückwünsche von Free-Usern verzichten müssen.

Zu einem solchen sogenannten Netzkrieg gehören nämlich nicht nur Tod und Verwundung, sondern auch, was wir immer verschweigen mussten, eine überaus simple Logik: Wir müssen Zensur ausüben, um die Zensur ein für alle Mal zu ersticken. Dabei spielt seit jeher auch das Schicksal eine große Rolle. Manchmal entscheiden 80 Millimeter Objektive über Schärfe und Unschärfe, manchmal fehlt einfach eine Hohlkehle, und manchmal kommt auch noch der unverdiente Hass eines undankbaren Votings hinzu.

Aber ich kann Ihnen allen, auch im Namen unserer Partner in der Trollindustrie versichern: Ohne den heldenhaften Einsatz der Forumsschreiber wäre das Forum völlig mit Unsinn überflutet. Die Posts, um die wir hier heute trauern, starben daher auch für das Archiv, das Massengrab aller Posts.

MK-Asyl  trägt für den Tod dieser Posts selbstverständlich irgendeine Verantwortung, weshalb ich Sie herzlichst um eine kleine Spende bitten möchte, damit ich mich als Premium anmelden kann. Und glauben Sie mir eines: Als Knipser mit einer PhaseDaher nun noch etwas angemessenes persönliches: Mein wöchentliches Einloggen im Forum  fragte mich angesichts meiner Niedergeschlagenheit gestern, ob nicht Posten nicht letztlich haarsträubender Unfug sei. Letztendlich geht mir das ebenfalls alles am Arsch vorbei. 

Ich habe die Frage fotografisch gelöst und ein Kondulenzbuch in den aktuellen Wettbewerb bei fs hochgeladen. Erste Einträge von Abwertern findet man schon:






Ruht also in Frieden, Posts, und seid in Elas Segen. Wir werden euch erst nach Abschluss einer Premiummitgliedschaft im Formhimmel wieder sehen. Als Forumsinterimslösung biete ich das Kondulenzbuch an, solange es nicht zensiert wird.

Massenpostgräber nach dem Wirbelsturm ELA


Von Kondolenztexten bitten wir Abstand zu nehmen, denn diese unterliegen der Zensur. 



Kommentar veröffentlichen