Montag, 11. Januar 2016

STOP - das Lesen des Artikels ist den Lesern mit Steuerpflicht in Belize untersagt!



Ausfahrt Belize 


Unser Mitarbeiter Jack Schitt aus der Abteilung Stiftung Fotocommunitytests  hat die letzten Wochen die Fotocommunity fofocom auf Herz und Nieren geprüft. Mit dabei  war sein Assistent shutter, der undercover  Jack Schitt unterstützte. Übrigens wer Jack Schitt kennt, darf das Video überspringen, jedoch müssen steuerpflichtige von Belize die Seite verlassen die der Englischen Sprache nicht mächtig sind. Das war jetzt die Präventivmaßnahme für Leser, die das STOP Foto missachtet haben.



STOP - Hirn einschalten vor Abschluss einer Premium-Mitgliedschaft








What the F-Word is Belize? „TAX HAVEN“

Lt. Werbung ist fofocom eine Plattform, wo man fotografieren lernt und wenn man geneigt ist Berührungspunkte mit Diktaturen zu pflegen, ein Paradies für den devoten Fotokünstler, denn der Diktator von Belize (siehe Impressum) hat seine eigenen Gesetze. Hier ein Auszug:

Störende Eingriffe in die Community sind verboten! 

Dabei entscheidet der Diktator selbstherrlich was störend ist, wie z.B. die Interpretation von seltsamen Menschen. Übrigens sind die Nutzungsbedingungen in Belize-Deutsch geschrieben. Deshalb für Kabarettisten und auch Germanisten eine wahre Fundgrube. Zudem hat man sich einen Anwalt für die Nutzungsbedingungen gespart und zitiert native Belize Rechtsprechung, wobei sich der Diktator vorbehält, seine verfassten Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern (siehe §1 Absatz 2). Mit Sicherheit sind die Nutzungsbedingungen auch temporär, denn „temporär“ ist nicht im Langenscheidts Wörterbuch Deutsch - Belize-Deutsch aufgeführt.

Aus Insiderkreisen hat MK-ASYL erfahren, dass seltsame Menschen die in der  Community sind oder auch waren  an den Forums-Pranger gestellt werden. Dies wird bestimmt demnächst im §3 Absatz 2 in den Nutzungsbedingungen ergänzt. Zusätzlich wird noch eine 
  • lebenslange Sperre zur bereits erwähnten
  • vorübergehenden Sperre und
  • endgültigen Sperre 
aufgenommen.

Unter weiteren drakonischen Strafen (siehe §3 Absatz 2) fallen noch:
  • Löschung von Punkten
  • Teilweises und vollständiges Löschen von Inhalten eines Benutzers, Verwarnung eines Benutzers, (mittels Mail mit unleserlichen HTML-Tags im Text)
  • Ein-/Beschränkung bei der Nutzung von Anwendungen der Community (damit das transparent wird braucht man eine Fachanwalt Medien mit Belize-Deutsch Kenntnissen)

In Verbindung mit der neueingeführten lebenslangen Sperre wird zusätzlich der Accountname modifiziert und bereits hochgeladene Fotos sind der Community zur Anzeige und Kommentierung freigegeben. Siehe Link:

Sedcard shutter 2 mit Foto (ursprünglich angelegt als Jack Schitt)

Enjoy the amazing photo. Anyway Jack Schitt loves funny comments und kennt diese von seiner Mutter Oh Schitt.

Der noch nicht aufgenommene Paragraph/Absatz "Nicknameänderung mit Sperrung" in den Nutzungsbedingungen fand bereits bei Jack Schitt Anwendung. Aus Jack Schitt wurde durch den Diktator Shutter 2. 

Urheberrechte seitens fofocom wurden durch die Nicknameänderung nicht verletzt, jedoch gibts in Belize keine Lizenzen für Fotos, d.h. Abmahnungen zur Löschung des Fotos/Accounts blieben ohne Wirkung. Seltsam ist auch wie Belize das Urheberrecht interpretiert. O-Ton Belize:

"Alle Fotos und Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender"  (siehe Startseite unten)

Innenminister Obelix, verantwortlich für Zucht und Ordnung im Ressort Forum/Kommentare, schreibt im Forum im Prangerthread, dass shutter gegen das Urheberrecht verstossen hat und deshalb eine Sperrung mehr als angebracht ist. Hier wäre die Interpretation von Obelix interessant. Nach Recherche handelt es sich hier um dieses Foto:


Anscheinend darf niemand auf Fotos malen, denn der Malpinsel unterliegt dem Urheberrecht von Jonathan Meese und dessen Forderung: „Die Diktatur der Kunst“.

Nach Angaben von Jack Schitt teilt der Diktator von Belize die Population der Artfotografen in 
  • FREE-ACCOUNT
  • PREMIUM-ACCOUNT 
auf.

Eine seltsame Anfrage von shutter im Forum im November 2015 den Mehrwert des Payaccounts zu beschreiben blieb bis dato vom Diktator unbeantwortet. Gerade wurde festgestellt, dass der Diktator dieses Thema im Forum gelöscht hat, da es sicherlich keinen nennenswerten Mehrwert gibt. Deswegen sind die Vorteile des Premium-Accounts beim Bestellvorgang nicht erklärt.

Jack Schitt konnte folgende Regel festmachen, mit der die zwei Klassengesellschaft (Premium vs. Free) egalisiert wird:

Kommentiere als Freeuser nie ein Foto eines Payusers, denn Payuser zaubern aus dem Zylinder und Geschriebenes wird ausradiert. „Blank“ im Englischen oder blank / rein in Belize-Deutsch, wird dann der Kommentar, der vorher ein persönlicher Angriff war.

Diese  Zauberei erfordert einen jährlichen Obulus von ?? € (wird im ersten Schritt nicht angegeben), der im Geldfluss, das  der einzige Strom in Belize ist, versickert und reduziert die Population der Freeaccount User. Als einziger Mehrwert funktioniert nur die längste Eingabetaste auf der Tastatur bei den eigens verfassten Kommentaren. Diese Taste wird von der Belizer Oberschicht auch Blank-Taste genannt. Ist das nun Mehrdeutig oder Eindeutig?

Dazu ein Beispiel:

Premium-User X schreibt:    Ein sehr schönes Foto. LG X
Free-User Jack Schritt schreibt:  Ein schönes Foto ist  noch lange kein gutes Foto
Jetzt greift der Uploader/Premiumuser ein und schreibt ein Kommentar unter sein eigenes Foto:
Du vollgekiffte Tüte mit deinen Handybildchen, ich komm gleich und verklopp dich 
nun Free-User Jack Schitt: 
"Ich hätte gedacht, dass Du zu Weihnachten eine Kamera geschenkt bekommen hast. Wenn du schon mehr als 10 Jahre fotografierst, dann hast Du eine 10 x einjährige Erfahrung im Knipsen. Ist wahrscheinlich besser wenn Du als Hobby mit deinem Nokia und der Canon am Marktplatz jonglierst. Den Zylinder hast ja schon. Das ist mein Rat an dich, den Du sicherlich nicht verstehen wirst."

Darauf hin löscht der Uploader seinen Kommentar und macht Meldung im Ressort Forum/Kommentar beim Innenminister Obelix. Soviel zum Mehrwert der Premium-Accounts.

Dann war  Shutter Island dicht und Innenminister Obelix braucht nun keine Kommentare von shutter befürchten, der Fotos mit posenden jungen weiblichen Fleisch zeigt, die  mindestens eine Hand am Kopf ablegen. Hier gehen fotografische Ästhetik und Zucht und Ordnung Hand in Hand.

  Der Rettungsschirm


MK-Asyl wird nun das Zahlungsverhalten mit PAYPAL in Belize prüfen und natürlich wieder hier zeitnah berichten. Neugierig sind wir auch, in wie weit das Rückgaberecht nach Fernabsatzgestz bei Internetbestellungen hier greift. Wahrscheinlich wieder ein Griff ins Kloo, denn in Belize gibts es laut Nutzungsbedingungen keine Mitglieder sondern wie im §2 Absatz 8 geschrieben „Kostenpflichtige Mitglidschaften“. Sind das Eunuchen? Mehr dazu in Kürze.

Kommentar veröffentlichen