Freitag, 25. März 2016

Stylished hat keine Eier!

Die Pink-Pussy, mit dem eigenartigen Bewerbungsverfahren für Hobbyfotografen bietet  zu Ostern ein Osterei als  Gewinn über ihre Facebookseite mit folgendem Solgan an:


Da ich gerade bei John auf einer Hühnerfarm in der Nähe von San Diego wohne mit  Hühnergegackere und Gestank, habe ich mich reserviert zum Gewinnspiel verhalten und den Facebookpost nicht mit JA kommentiert, sondern darüber folgenden Dialog mit Stylished geführt:

Ostergespräche mit Stylished auf facebook


Details dazu diesmal nicht auf Nepper, Schlepper, Bauernfängern, sondern direkt bei MK-Asyl unter Titel "Stylished braucht Finanzspritze für Geiger", wer Zusammenhänge nicht erkennt. 

Nun zurück zu Farmer John, wo ich per Mail eine Osterüberraschung vom Inkassoinstitut erhielt. Auf John's Farm gackern nun über 10.000 Hühner über die elektronische Osterüberraschung aus Deutschland:

Keine weiteren Nachrichten  im Posteingangsordner "Ostereier"

Mein Posteingangsordner "Ostereier" unterstützt Corporate Identity und sollte eigentlich den Hintergrund in Pink einfärben. Vorsicht, nicht kalibrierte Monitore mit Browser ohne Farbmanagemnet erkennen deshalb nur ein zartes Rosa und keine Pink-Pussy.

Nun gibts noch ein Bild von Johns Farm. Dort gibts noch genügend Eier. Ich frage mich, ob Stylished Eier hat, um ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten. Je nach Bildung hat doch jeder Bauchladen ein differenziertes Rechtsempfinden in Abhängigkeit der linken Gehirnhälfte. 

Hühnergegackere bei John

Übrigens legen Johns Hühner keine Eier sondern Bitcoins, weil man damit  auch Osterüberraschungen  kaufen kann. Damit man jedoch kein Eigen-TOR schiesst, sollte man bei MK-ASYL am Ball (siehe Bild unten) bleiben oder vorbei BROWSERn. Analog Marking - vielleicht der nächste Post oder eine andere Osterüberraschung per elektronischer Post.















Kommentar veröffentlichen