Donnerstag, 22. September 2016

Das neue Magazin von fotocommunity.to

der Leiter von Research / Marketing Stephan Gaiger hat im Rahmen einer Task-Force zum Thema Mitgliederschwund beschlossen ein Print-Magazin  an die treuen Community-Mitglieder kostenlos zu versenden, um die Kundenbindung zu stärken. Jedoch legten die Top Man Ager  Stephan Gaiger sowie Sunny Gaiger vorerst aus Kostengründen ein Veto ein und beschlossen über eine Family & Friends Phase das neue Medium vorerst digital vorzustellen. Deshalb wurde der Programmierer Stephan Gaiger engagiert, da er kürzlich in Wikipedia über „Neuro-Linguistisches Programmieren“ recherchiert hat.   

Programmierer Gaiger implementierte nach Vorgaben des CEO Gaiger und des Inhaberaktionärs Gaiger schnell den Button „Jochen Reiml“ im Hauptmenü von fotocommunity.to, das auch  den Namen des neuen Print-Magazins trägt. Um der rasanten Kündigungswelle entgegenzusteuern wurde der Erfurter Parkett-Verleger Steff Gaiger ins Boot genommen, da dieser über sein XING-Netzwerk mit dem Ghostwriter Sunny Gaiger und auch dem Psychologen S.S Gaiger verlinkt ist, der aktuell  über die Psyche von Ziegen in Kambodscha forscht und an einem Casting für die neue Serie im Dschungelcamp teilnimmt. Hier erkennt die linke und rechte Gehirnhälfte Gaigers bzw. die Gaiger-Brothers eine klassische Win-Win Situation. Allerdings sind die Gaiger-Brothers nicht zu verwechseln mit dem Cohen-Syndrom oder auch den Coen-Brothers, welche die Gaiger-Brothers gerne zitieren.

Wie in der Beschreibung von MK-ASYL nachzulesen, greift das Experiment Plattformen wie fotocommunity.to aus dem ökologischen Gleichgewicht zu bringen. Jedoch hat das Experiment auch einen üblen Nachgeschmack, da MK-ASYL  bei Gaiger nun eine dissoziative Identitätsstörung feststellen musste. Beweise dafür sind u.a. folgende Artikel in seinem digitalen Print-Medium, dessen Domain von seiner  0 US $ schweren Multimedia Community Corporation in Belize finanziert und registriert wurde:

Knallharter Jurist mit Spezialisierung auf Digitale Medien

Psychologe und Arzt für Psychiatrie

Informatiker mit Schwerpunkt Internet-Administration

Hellseherische Fähigkeiten

Sonderermittler beim BKA für Kinderpornografie und Drogen

Post von Stephan Gaiger im Ribbl-Forum. fofocom basiert auf Ribbl


Der Artikel wurde aus dem US-Bundesgefängnis auf Coronado Island erstellt, weil BKA-Agent Gaiger mich an das FBI auslieferte, wo ich gerade eine Yacht vercharterte. 


Reputationsmanager

Übrigens war MK-ASYL dem Reputationsmanager Gaiger behilflich, um seine Webseite auch auf webwiki zu publizieren. Somit hebt sich der Violinist in das öffentliche Interesse, primär an den Instituten für Psychologie und den Pflegediensten der musischen Künste.

Quelle: Archiv der ARD-Erfurt
Dass Gaiger bereits in jungen Jahren eine Disposition für eine Identitätsstörung hat, untermauert ein Bewerbungsfoto  bei Robert Lemke mit seiner Fernsehshow „Was bin ich“.  

Auslöser der dissoziativen Identitätsstörung war sicherlich das soziale Umfeld und Einsamkeit im asiatischen Exil, weil er sich nur mit seinen unterschiedlichen Identitäten über seine Visionen austauschen kann.










Letztendlich sind die Community-Mitglieder bei fotocommunity.to Sadisten, denn sie zeigen Gaiger keine Wertschätzung für sein neues Magazin, das strategisch für seine Fotocommunity ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber seiner harten Konkurrenz darstellt (siehe auch der Community Vergleichstest). Somit muss Ghostwriter Gaiger alias MikeX, Ramona, usw.  Kommentare selbst auf seinem Magazin posten und empfindet nach wenigen Stunden Empathie und Glauben für seine selbsterstellten Einträge.

Nach Aussage des Bundesamts für Finanzen sind nun Premiummitgliedschaften bei fotocommunity.to steuerlich abzugsfähig, weil  Kosten im Sozialsystem, insbesondere bei den Krankenkassen, durch die Premiumbeiträge die direkt an Gaiger fliessen, gedeckelt sind.  Vater Gaiger im Himmel wir danken dir für deine Flucht ins asiatische Exil, sowie allen zahlenden Mitgliedern bei fofocom.







Kommentar veröffentlichen